Barockgarten Zabeltitz

Barockgarten Zabeltitz
Barockgarten Zabeltitz mit Palais

Nicht versäumen dürfen Sie einen Besuch des Barockgartens Zabeltitz. Dieser gehört zu den größten und bedeutendsten in seinen Grundzügen erhaltenen Parkanlagen nach französischem Vorbild in Sachsen. Ab 1728 entstand der Garten in seiner heutigen Form im Auftrag des Reichsgrafen von Wackerbarth durch Johann Christoph Knöffel. Er ist streng symmetrisch und regelmäßig mit wunderschönen Linden- und Kastanienalleen, begleitenden Hecken, Lustwäldchen, Rondellen mit Sandsteinskulpturen und einem einzigartigen Teichsystem angelegt. Die Teiche werden vom Wasser der „Großen Röder“ gespeist, welches über einen Kanal am AHA dem Flüsschen wieder zugeleitet wird. In den Jahren 1740 bis 1800 wurden repräsentative Sandsteinskulpturen – die Brunnenanlage „Riesenkinder“, „Flora“, „Diana“ und „Apollon“ sowie 2 griechische Vasen – aufgestellt. Ende des 18. Jahrhunderts wurde durch den Prinzen Xaver von Sachsen der hintere Teil des Barockgartens um die „Wildnis“ im englischen Stil erweitert.

 

Barockgarten mit Blick auf das Palais
Palais Zabeltitz

Das Palais entstand in seiner heutigen Form aus einem in der Renaissancezeit mehrfach umgebauten Wohnschloss, an dessen Platz ursprünglich eine Wasserburg zum Schutz der alten Salzstraße gestanden hatte. Nach 1728 erfolgte unter dem bekannten Baumeister Johann Christoph Knöffel der umfassende Umbau im Auftrag des Reichsgrafen von Wackerbarth, dessen Wappen sich auch auf der Parkseite an dem Gebäude befindet.

Altes Schloss
Historische Besucher

 

Das Alte Schloss wurde unter Kurfürst Christian I. und nach dessen Tode unter seinem Sohn Christian II. von 1588 - 1598 im Renaissancestil errichtet. Es diente ursprünglich als Stallgebäude für die Pferde und für die Unterbringung der erlauchten Gäste mit ihrem Gefolge bei den großen kurfürstlichen Jagden in den vormals weiten Wäldern des Schradenwaldes. Das 84 m lange Alte Schloss ist vollständig erhalten. Heute befindet sich im Alten Schloss ein sehr stilvolles Standesamt und der Schlosssaal eigenet sich hervorragend für außergewöhnliche Veranstaltungen.

Besichtigungen des Palais oder des Alten Schlosses sind nur auf Voranmeldung in der Zabeltitz-Information möglich.

 

St-Georgen-Kirche Zabeltitz

St. Georgen Kirche Zabeltitz
St. Georgen Kirche Zabeltitz

 

Die heutige  St. Georgen-Kirche wurde 1580/81 im Auftrag von Nickel Pflugk anstelle der alten Holzkirche aus dem Jahr 1495 gebaut. Der Baustil ist noch spätgotisch, wobei der Einfluss der Renaissance unübersehbar ist. Der Sandsteinaltar und der Taufstein sind Werke des Dresdner Bildhauers Christian Walther II. In der kleinen Dorfkirche ist Reichsgraf August Christoph von Wackerbarth beigesetzt.

Die St. Georgen-Kirche ist  von April bis Oktober jeden Dienstag bis Sonntag von 10.00 bis 16.00 Uhr geöffnet. Eine Besichtigung ist auf Voranmeldung außerhalb der Öffnungszeiten möglich.

 

Bauernmuseum Zabeltitz

Bauernmuseum Zabeltitz
Bauernstube

Das Bauernmuseum zeigt das schwere Leben einer Mittelbauernfamilie in der Großenhainer Pflege zu Beginn des 20.Jahrhunderts. Früher lebten auf diesem Dreiseithof bis zu 10 Personen, die Bauern mit ihren Kindern, die Eltern des Hofbesitzers, Knecht und Magd. Heute werden zahlreiche Stücke aus der bäuerlichen Vergangenheit der Dörfer rund um Zabeltitz präsentiert. Zum Bauernhof gehören das Wohnhaus mit Wohn- und Wirtschaftsbereich sowie Hornviehstall, die Scheune und natürlich ein Auszugshaus, in dem die Altbauern wohnten. Die Wohnräume sind wie zu Urgroßmutters Zeiten eingerichtet. Im Wirtschaftsbereich wie in der Scheune sind zahlreiche alte haus- und landwirtschaftliche Geräte ausgestellt.

Höhepunkte ist in jedem Jahr die Saisoneröffnung am 01. Mai mit einem Markt der regionalen Händler, vielfältigen Angeboten für Kinder sowie der Demonstration von Handarbeiten. Zu dieser Veranstaltung sowie zum Internationalen Museumstag Mitte Mai und anlässlich des Tages des offenen Denkmals im September ist der Eintritt frei. Unter der Telefonnummer 03522 304-277 oder zabeltitz@stadt.grossenhain.de können Führungen, bei Bedarf auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten, gebucht werden. Für Kindergartengruppen und Schulklassen sind fünf verschiedene museumspädagogische Angebote  nach Voranmeldung im Angebot.

 

Öffnungszeiten:

April bis Oktober
Dienstag bis Freitag 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr
  14:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Sonntag 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

 

Adresse: Zabeltitz, Hauptstraße 54, 01561 Grossenhain