NaturErlebnisBad Großenhain

Naturerlebnisbad
Seeanlage mit Bad

Das größte NaturErlebnisBad in Sachsen
Großenhain hat eine lange Badtradition. Bereits 1903 wurde durch den sächsischen König Friedrich August das "Volksbad Carolastiftung" eingeweiht. Nun haben die Großenhainer und ihre Gäste ein ganz besonderes Bad. Eine Badanlage mit vollbiologischer Klärung (ohne Einsatz von Chemikalien), die insbesondere Familien mit kleinen Kindern anspricht.
Die Anlage fügt sich in den Rödergrünzug, unweit des Stadtzentrums ein und bereichert damit das unmittelbar angrenzende Erholungsgebiet mit Gartenschaupark, Grillplatz, Kulturschloss, Spielplatz und Seeanlage sowie Caravanstellplatz.

Plastik "Gabe des Wassers"
Plastik "Gabe des Wassers"

Sächsischer Staatspreis für Baukultur 2003
Das Bad und das neue Funktionsgebäude sowie die neu gestaltete Seenanlage mit ihren architektonisch interessanten Brücken und den Bootsanlegestellen fügen sich sehr harmonisch in die Landschaft ein. Diese Integration zeigt sich u. a. durch die gestaltete Plastik der New Yorker Künstlerin Jacki Brookner. Die "Gabe des Wassers" nennt sie ihre wasserspendenden Hände im Reinigungsteich.

Eintrittsgebühren

Sprungfelsen
Sprungfelsen
1. Erwachsene
Einzeleintritt
Saisonkarte
Zehnerkarte
  3,00 Euro
65,00 Euro
27,00 Euro
1.2 Kinder / Jugendliche / Ermäßigungen
1.2.1 Kinder bis zum vollendeten 1. Lebensjahr freier Eintritt
1.2.2 Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres, Schüler, Studenten ( bei Vorlage des entsprechenden Nachweises):
Einzeleintritt:
Saisonkarte:
Zehnerkarte:
  2,00 Euro
40,00 Euro
18,00 Euro
1.3 Familien
Eltern mit 2 und mehr Kindern / Großeltern mit 2 und mehr Enkelkindern bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres oder mit Schülern, Studenten und Auszubildende bei Vorlage des Nachweises:
Einzeleintritt
Saisonkarte
   7,00 Euro
120,00 Euro
1.4 Bürger mit ALG 2/Hartz IV Leistung mit gültiger Bescheinigung unter Vorlage eines Personaldokumentes, Schwerbehinderte mit amtlichen, gültigen Ausweis:
Einzeleintritt: Erwachsene
Kinder / Jugendliche
2,00 Euro
1,20 Euro
Saisonkarte Erwachsene
Kinder / Jugendliche
45,00 Euro
25,00 Euro
Begleitperson für Schwerbehinderte (im Ausweis mit B ausgewiesen) freier Eintritt
1.5 Montag bis Freitag ab 17.30 Uhr
Einzeleintritt: Erwachsene (einschliesslich Empfänger von ALG 2/Hartz IV und Schwerbehinderte)
Kinder (einschliesslich Empfänger von ALG 2/Hartz IV und Schwerbehinderte)
1,50 Euro
1,00 Euro
 
   
 

NaturErlebnisBad in Zahlen

Gesamtwasserfläche: 5.000 m²

Schwimmbereich:

2.500 m²

Nichtschwimmer:

500 m²

Regenerationsteich:

2.000 m²

Sprungfelsen:

2,50 m Höhe

Liegefläche

ca. 4.500m²

Ausstattung:

separates gechlortes Kinderplanschbecken
Beachvolleyballplatz
Tischtennisplatte, Outdoor- Kicker
Kleinfeldfußballplatz
Basketballanlage - Outdoor, Matschplatz

Außenbereich:

Kostenlose Parkplätze
Caravanstellplatz vom 15.Mai - 15.September gegen Gebühr
Abenteuerspielplatz

Gastronomie:

Cafeteria, Imbissangebote

Öffnungszeiten:

Badesaison vom 15. Mai bis 15.September
Montag von 11.00 - 19.00 Uhr
Dienstag bis Sonntag von 9.00 - 19.00 Uhr

Anschrift:

NaturErlebnisBad
Bobersbergstraße 1
01558 Großenhain
Tel.: 0 35 22 - 52 75 90
Fax.: 0 35 22 - 52 75 88
eMail: naturerlebnisbad-grossenhain@t-online.de

Zur Geschichte des Bades

Schon im 19. Jahrhundert hatte man in Großenhain erste Schwimmbäder in der Röder eingerichtet. 1898 gründete sich ein Verein, um den Bau eines neuen Bades nach modernen Anforderungen umzusetzen. Im Jahr 1903 wurde das Großenhainer Freibad unter Teilnahme des Kronprinzen Friedrich August feierlich eröffnet. Knapp 31 Jahre später begann der Bau der Seeanlage, der auch das Problem des regelmäßigen Hochwassers beseitigen sollte. 1935 wurde das erste Strandbad der Region eingeweiht. Mit dem Einbau einer Wasseraufbereitungsanlage 1992 konnte die Wasserqualität verbessert werden. Gleichzeitig wurde die Wasserfläche auf 6600 m² reduziert, um neue Liegeflächen zuschaffen. Auch die Qualität des Wassers wurde erheblich verbessert. Dennoch entsprach sie nicht den Vorschriften. 1999 entschloss sich die Stadt, das Bad im Rahmen der 3. Sächsischen Landesgartenschau zu einem Naturbad umzubauen. 2001 wurde das NaturErlebnisBad, kurz NEB, feierlich eingeweiht.

Funktionsweise des Bades

Die Anlage basiert auf einem 2-Kammer-Teich-System, bestehend aus einem Schwimmteich und einem Regenerationsteich. Zwischen beiden Teichen besteht ein zirkulierender Wasserkreislauf.
Eine Foliendichtung zum Erdreich verhindert das Eindringen von Grundwasser. Der Schwimmteich ist ohne jegliche Bepflanzung, hingegen der Regenerationsteich mit über 3.600 Pflanzen bestückt, insbesondere im Uferbereich.
Die Trennung der Funktionen des Badens und der Wasserreinigung ermöglicht einen ungestörten Reinigungsprozess im Regenerationsteich.
Das gereinigte Wasser wird über 2 Quellsteine zurück in den Schwimmteich befördert.