UNSERE saubere Stadt!

Nicht meckern, sondern mitmachen!

Die Foto zeigt eine Parkbank und daneben einen Mülleimer. Dazwischen liegt Müll.
Foto: Stadtverwaltung Großenhain/DS

Liebe Großenhainerinnen und Großenhainer,

stören euch auch Zigarettenkippen, Kaugummis, kaputte Glasflaschen und achtlos weggeworfener Müll? Denkt ihr auch, dass sinnlose Graffitis zu viele Häuserfassaden verschandeln und  „FAN-Aufkleber“ nicht an Lichtmasten, Schaukästen und Verkehrsschilder gehören?

Dann seid ihr hier genau richtig! Denn wir wollen GEMEINSAM etwas dagegen tun!

Schaut nicht weg, sondern fasst mit an und helft mit – frei nach dem Spruch „Viele Hände – schnelles Ende“.

Oftmals müsste es ja gar nicht so weit kommen, wenn sich alle an die Regeln des Anstandes, der „normalen“ Müllentsorgung und an die Polizeiverordnung der Stadt halten. Auch gibt es in Großenhain viele Angebote zur künstlerischen Verwirklichung, so dass bei kreativer Langeweile nicht unbedingt die nächste Mauer beschmiert werden muss.

Gemeinsam mit dem Landespräventionsrat hat die Stadt Großenhain die Aktion „Gemeinsam für unsere saubere Stadt“ gestartet. Neben dem Film „Zivilcourage gegen Vandalismus“ findest ihr hier auch die Sprüche und die Plakataktion zu den einzelnen Themen. Die Plakate stehen euch zum Herunterladen zur freien Verfügung (ausdrucken bis zur Größe A0 möglich).

YouTube-Film "Mit Zivilcourage gegen Vandalismus"

Mit der Wiederaufnahme des Kinobetriebes können die Besucher der Filmgalerie Großenhain die nächsten sechs Monate auf der ganz großen Leinwand diesen Kurzfilm sehen, der Ende letzten Jahres für die Großenhainer Kampagne „Unsere saubere Stadt“ entstanden ist. In Zusammenarbeit mit der Interessengemeinschaft (IG) „Jugend in Großenhain“ und dem Landespräventionsrat Sachsen (LPR) hat die Stadt Großenhain den rund 2-minütigen Film für mutige Zivilcourage und gegen sinnlosen Vandalismus produziert. Engagierte 17- bis 19-jährige Großenhainer Jugendliche zeigen darin Gesicht für ihre Stadt. Umgesetzt wurde das Projekt vom Team um Mirko Thomas und seiner Komplex-Filmproduktion aus Großenhain.

Wo kann ich helfen? - Hier die nächsten Termine!

Papierkorb-Aktion am 19. März 2022

Umguggn, offläshn und wegduhn! Ab in den Ehmor!

Am 19. März trafen sich bei 3 Grad Celsius 15 junge Leute in der Stadt zur Aktion Papierkorbverschönerung. Aber erstmal wollten wir uns bei den Temperaturen mit Kaffee aufwärmen und danach gab es leckere Pizza. Insgesamt 103 Papierkörbe im Innenstadtbereich und dem Großenhainer Stadtpark mit Aufklebern UNSERER Sauberkeitskampagne.

Sieht toll aus, vielen Dank für die HILFE.

Frühjahrsputz am 2. April 2022
Schulaktionen seit Frühlingsanfang
Arbeitseinsatz im Barockgarten Zabeltitz am 5. November 2022

Arbeitseinsatz bei Wackerbarth - Gestaltung des Barockgartens

Seit 2014 wird jedes Jahr am ersten Samstag im November im Barockgarten Zabeltitz ein Arbeitseinsatz organisiert. Viele Helfer aus Zabeltitz und den umliegenden Gemeinden helfen bei der Pflege und Umgestaltung der historischen Gartenanlage. Die ca. 30 bis 40 freiwilligen Helferinnen und Helfer nahmen dabei, in Abstimmung mit der Unteren Denkmalschutzbehörde, zahlreiche Umgestaltungs- und Pflegemaßnahmen vor.

 

Zum Beispiel:

- Pflanzungen historischer Obstsorten im Obstgarten

- Hecken: Neupflanzung und Ergänzung im historischen Verlauf

- Bäume: Pflanzung von (hauptsächlich) Linden an historischen Standorten

- Laub-Beräumung am Inselteich und angrenzenden Flächen, wie z. B. der Elisabeth-Insel

- Befestigung und Anlegen von Wegebreiten nach historischen Vorbild

- Gestaltung eines historischen Spielbereiches

 

Alle Arbeiten werden nach der denkmalpflegerische Rahmenzielstellung ausgeführt. Der nächste Einsatz ist für den 5. November 2022 geplant.

Infomaterial und Plakate

Hier findet ihr die Plakate zur Sauberkeitskampagne und den Info-Flyer für Hundebesitzer als Download.

Flyer für Hundebesitzer

Flyer für Hundebesitzer (113,6 KiB)

Wo erfahrt ihr noch mehr rund um das Thema Müll und wie man ihn vermeidet?

Das Foto zeigt mehrere Container auf dem Wertstoffhof des ZAOE in Großenhain.
Foto: ZAOE

Laut Statistischem Bundesamt wurden 2020 pro Kopf 476 Kilogramm Abfall eingesammelt. Jeder Einzelne von uns kann dazu beitragen, dieses Müllaufkommen zu reduzieren und damit die Umweltbelastung und den Ressourcenverbrauch. Es muss nicht jede Woche ein neues T-Shirt gekauft werden, nur weil es billig ist. Oftmals lohnt es sich, Elektrogeräte zu reparieren und weiter nutzen. Ein Mehrwegbecher ist immer besser als der Kaffee-to-go-Becher und auch bei der Müll-Entsorgung und beim Recycling kann man vieles richtig machen, wenn man weiß, wie es geht.

 

Informationen zu diesen und anderen Umweltthemen bieten u.a.:

 

 

powered by heitech.net