Veranstaltungskalender

Aus aktuellem Anlass

Aktueller Hinweis zu Veranstaltungsankündigungen

Aufgrund der regionalen Ausbreitung des Corona-Virus ist es möglich, dass geplante und im Großenhainer Amtsblatt veröffentlichte Veranstaltungen kurzfristig verlegt oder sogar abgesagt werden müssen. Diese Schritte dienen der Vorsorge und liegen im Ermessen des Gesundheitsamtes des Landkreises Meißen in Abstimmung mit der Stadt Großenhain und den Veranstaltern. Bitte informieren Sie sich im Einzelfall im Vorfeld, ob die Veranstaltung zum hier veröffentlichten Termin durchgeführt wird und welche Hygienebestimmungen für die Teilnahme gelten.

 

September 2021

Bauernmuseum Zabeltitz öffnet am 1. August mit beschränkten Öffnungszeiten

Bauernmuseum Zabeltitz (01561 Großenhain OT Zabeltitz, Hauptstraße 54)

Am Sonntag, den 1. August, 14:00 Uhr, öffnet das Bauernmuseum Zabeltitz erstmals wieder seine Tore für die Besucher. Vorerst ist der 1811 errichtete Dreiseithof immer mittwochs von 10:00 bis 14:00 Uhr und sonntags von 14:00 bis 17:00 Uhr sowie nach Vereinbarung geöffnet. Als erste Gruppe waren am 20. Juli die Landfrauen des Ortsvereins Mittelsachsen zu Gast, um nach einer Zeitreise in das Hofleben vor 100 Jahren auf der Tenne Kaffee und Kuchen zu genießen. Auch am 1. August soll es Mitmachangebote zum Thema Getreide und ein Quiz geben. Erstmals kann zudem der neue Audioguide ausprobiert werden. An 18 Stationen gibt es Informationen zu den Räumen, ihrer Funktion und Geschichte. In der Kinderversion erzählt Elsa Händel über das Leben auf dem Hof. Sie hat tatsächlich von 1901 bis in die 1920er Jahre mit ihren Eltern und vier Geschwistern in Zabeltitz gelebt.

 

 

 

Gez. Schulze-Forster

Sonderausstellung bis 03.Oktober 2021 verlängert.

Museum Alte Lateinschule (01558 Großenhain, Kirchplatz 4)

Sonderausstellung „1954 – 1000 Jahre Großenhain“

Es war ein Fest der Superlative: 9 Tage wurde gefeiert. Höhepunkt war der große Festumzug am 1. August. 75.000 Menschen waren auf den Beinen, um den 3 km langen Umzug zu sehen. In 48 Bildern wurde die Großenhainer Geschichte dargestellt, im zweiten Teil prasentierten sich Handwerker, Betriebe und Parteiorganisationen. Ein Teil davon ist jetzt im Museum nachzuerleben: das Stadttormodell, der Riesenstiefel, Original-Plakate oder die Entwürfe für den Festzug von Walter Harras. Fotos und die Filmdokumentation zeigen die herausgeputzte Stadt in einer Zeit, als Mangelwirtschaft, Lebensmittelkarten und knapper Wohnraum den Alltag prägten. Die 1000-Jahrfeier bot ein Kontrastprogramm, auch wenn die ganz großen Highlights wie der Auftritt einer westdeutschen Fußballmannschaft nicht zustande kamen. Erstmals ist die Ausstellung in den Nachbarraum erweitert worden. Im Nostalgie-Wohnzimmer kann der Duft der 1950er-Jahre geatmet und in Zeitschriften von 1954 geblättert werden

Triathlon

Zschorna

Veranstalter: SV Motor Großenhain e.V.

Duo-Mix- Turnier

Beachanlage Sportpark Husarenviertel (Großenhain)

Veranstalter: SV Rotation Großenhain e.V.

Zabeltitzer Volleyballturnier

Zabeltitz

Veranstalter: Spiel- und Sportverein Zabeltitz-Treugeböhla e.V.

Meine! Deine! Unsere Geschichte!

Marienkirche (01558 Großenhain)

Die Geschichte Deutschlands und der Sowjetunion von 1917 bis 1991 weist zahlreiche, oft unbekannte Verbindungslinien auf, nicht nur unter den Diktatoren Hitler und Stalin. Wenige wissen, dass einem der letzten Beschlüsse des Ministerrates der Noch-DDR am 11. Juni 1990 zufolge "ausländischen jüdischen Bürgern, denen Verfolgung oder Diskriminierung droht, aus humanitären Gründen Aufenthalt gewährt" wird. Die damit ermöglichte Zuwanderung von Juden aus der ehemaligen Sowjetunion macht deutlich, dass es eine Geschichte von Gemeinsamkeiten gibt, die heutiges Zusammenleben in Deutschland prägen. Die Ausstellung wurde erarbeitet von Schülern und Schülerinnen des Marie-Curie- Gymnasiums Dresden, zusammen mit Lehrerinnen und Historikerinnen. Sie umfasst als Vorgeschichte die Jahre seit 1875 und führt über die Zeit der Perestroika bis zur Auflösung der Sowjetunion.

Link zur Webseite: www.interkulturellewoche.de

Öffentlicher Briefmarkentausch

SkZ Alberttreff (Großenhain)

Veranstalter: Philatelistenverein für Großenhain und Umgebung

„Glanz der Gründerzeit“ und freier Eintritt zum Tag des offenen Denkmals am 12. September in den Städtischen Museen

Museum Alte Lateinschule Großenhain (01558 Großenhain, Kirchplatz 4)

Am Sonntag, den 12. September ist es wieder soweit: Die Städtischen Museen Großenhain locken zum Tag des offenen Denkmals mit freiem Eintritt, verlängerten Öffnungszeiten und einem der kostbarsten Sammlungsstücke. Im Museum Alte Lateinschule wird das frisch restaurierte Familienporträt der Industriellenfamilie Zschille nach über 15 Jahren wieder der Öffentlichkeit gezeigt. Unter dem Titel „Glanz der Gründerzeit“ werden das monumentale Gemälde und die aufwändige Restaurierung vorgestellt, die mit Fördermitteln des Freistaats durchgeführt wurde. Um 13:00, 14:00, 15:00 und 16:00 Uhr gibt es eine Kurzführung. Im Museumskino ist der historische Film der Großenhainer „1000-Jahrfeier“ von 1954 zu sehen.

Das Bauernmuseum Zabeltitz ist am Tag des offenen Denkmals von 12:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Bitte beachten Sie die geltenden Hygiene- und Abstandregeln.

 

Sonntag, 12. September, 12:00 bis 17:00 bzw. 18:00 Uhr

Museum Alte Lateinschule, Kirchplatz 4, 01558 Großenhain

Bauernmuseum Zabeltitz, Hauptstraße 54, 01561 Großenhain OT Zabeltitz

Eintritt frei

 

 

 

Gez. Schulze-Forster

Tag des offenen Denkmals am 12. September

Bauernmuseum Zabeltitz (Hauptstraße 54, 01561 Zabeltitz)

Am Tag des offenen Denkmals ist das Bauernmuseum Zabeltitz von 12:00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Kinofilm „Zu weit weg“

Filmgalerie (01558 Großenhain)

Da sein Heimatdorf einem Braunkohletagebau weichen soll, müssen Ben - 12 - und seine Familie in die nächstgrößere Stadt umziehen. In der neuen Schule ist er erst mal der Außenseiter. Und auch im neuen Fußballverein laufen die Dinge für den talentierten Stürmer nicht wie erhofft. Zu allem Überfluss gibt es noch einen weiteren Neuankömmling an der Schule: Tariq - 11 -, Flüchtling aus Syrien, der ihm nicht nur in der Klasse die Show stiehlt, sondern auch noch auf dem Fußballplatz punktet. Wird Ben im Abseits bleiben – oder hat sein Konkurrent doch mehr mit ihm gemeinsam als er denkt?

Link zur Webseite: www.interkulturellewoche.de

Konzert: todo cambia - alles ändert sich

Marienkirche (01558 Großenhain)

Anknüpfend an eine digitale Begegnung, die der  Jugendchor Großenhain – Reinersdorf – Ebersbach Anfang 2021 mit seinem Partnerchor in Mexico durchführte, präsentiert der Chor Musik von Franz Schubert bis Katy Perry. Neben dem Gesang wird auch das Resultat der digitalen Begegnung – ein 6-teiliges Musikvideo – zu sehen sein, das die Sänger*innen in der Zeit des Lockdowns gemeinsam entwickelt und aufgenommen haben.

Link zur Webseite: www.interkulturellewoche.de

Dorffest 735 Jahre Wildenhain

Festplatz (Großehain OT Wildenhain)

Veranstalter: OR Wildenhain

Großenhainer Kulturnacht

Innenstadt (Großenhain)

Veranstalter: Förderverein Spielbühne Großenhain e.V.

Skate-Contest

Skatehalle Sportpark Husarenviertel (Großenhain)

Veranstalter: Roll-Laden e.V.

Großenhain (Kulturschloss)

Wenn Overbeck kommt ....

Seit vielen Jahren kennt man Roland Jankowsky aus verschiedenen TV-Formaten. Wenn es zeitlich passt, verschlägt es ihn immer mal wieder auf die Bühne. Es ist nicht zuletzt sein, manchmal etwas sonderbarer Kommissar Overbeck, der die ZDF-Reihe „Wilsberg“ in den Kultstatus erhob, und sich einer großen, immer noch wachsenden Fangemeinde erfreut, trotz der vielen Fettnäpfchen, in die er tritt. In seiner Lesung lässt er diese jedoch tunlichst aus.

Kreismeisterschaften Mehrkampf

Sportpark Husarenviertel (Großenhain)

Veranstalter: SV Motor Großenhain e.V.

Konzert

Schloss Lauterbach (Ebersbach)

Veranstalter: Gemeinschaftsorchester Großenhain e.V.

 

21. September, 18:00 Uhr, Vortrag: „Nicht noch einmal Großenhain“ – Festzüge bei Stadtjubiläen im Spiegel der frühen DDR-Kulturpolitik

Museum Alte Lateinschule Großenhain (01558 Großenhain, Kirchplatz 4)

„Nicht noch einmal Großenhain – Festzüge anlässlich Stadtjubiläen in der DDR im Spiegel der frühen SED-Kulturpolitik“. Vortrag am 21. September, 18:00 Uhr, im Museum Alte Lateinschule

„Nicht noch einmal Großenhain“ hieß es von offizieller Seite nach der 1000-Jahrfeier in Großenhain. Vor allem der Festzug war Stein des Anstoßes. Die SED-Ideologen wünschten sich weniger Folklore, vielmehr sollten die Aufzüge der sozialistischen Erziehung und dem „richtigen“ Geschichtsbild dienen. Der Historiker Daniel Fischer M. Ed. (Dresden) blickt in seinem Vortrag ausgehend von „1000 Jahre Großenhain“ auf die Festzüge anlässlich der DDR-Stadtjubiläen. Gefragt wird nach den Ursprüngen des historischen Festzugs und dessen Bedeutung, nach den kulturpolitischen Absichten in der frühen DDR sowie den Entwicklungen darüber hinaus. An Fallbeispielen aus Großenhain, Zittau, Dresden, Neugersdorf oder Leipzig lassen sich dabei parteipolitische Eingriffe, städtisches Beharrungsvermögen sowie einige Kuriositäten aufzeigen.

Daniel Fischer studierte Geschichte, Germanistik und Erziehungswissenschaften an der Technischen Universität Dresden. In seiner Doktorarbeit beschäftigte er sich mit  Stadtjubiläen in der DDR zwischen kommunaler Selbstdarstellung und Parteipolitik. Er ist im Fachreferat für sächsische Landeskunde an der Sächsischen Landesbibliothek tätig.

Bitte beachten Sie die begrenzte Teilnehmerzahl und die geltenden Hygieneregeln. Für den Besuch ist der Nachweis einer Impfung, Genesung oder eines tagesaktuellen negativen Corona-Tests nötig. Anmeldung unter 03522 304-174.

Dienstag, den 21. September, 18:00 Uhr

Museum Alte Lateinschule, Kirchplatz 4, 01558 Großenhain

Eintritt 2,00 €, ermäßigt 1,50

Gez. Schulze-Forster

Preusker-Geburtstag mit Fotoausstellung ab 22. September

Museum Alte Lateinschule Großenhain (01558 Großenhain, Kirchplatz 4)

Am 22. September jährt sich der Geburtstag Karl Benjamin Preuskers (1786–1871) zum 235. Mal. Aus diesem Anlass hat Dr. Falk Beyer eine Fotoserie angefertigt, die Preuskers Ideen im heutigen Großenhain nachspüren. Es geht um seine maßgeblichen Projekte wie die Gründung des Gewerbevereins, der Sonntagsschule oder der Kinderbewahranstalt. Ab 22. September sind die Bilder für vier Wochen im Foyer des Museums ausgestellt.

 

235. Geburtstag Karl Benjamin Preusker

Karl Preusker Bücherei (Großenhain)

VA: Karl-Preusker-Bücherei e.V.

Museumscafé zur Großenhainer „1000-Jahrfeier“ von 1954

Museum Alte Lateinschule Großenhain (01558 Großenhain, Kirchplatz 4)

Museumscafé zur Großenhainer „1000-Jahrfeier“ von 1954

Am 22. September, 15:00 Uhr, gibt es nochmal Gelegenheit, Großenhain in den 1950er Jahren zu erleben.  Im Museumscafé lässt Museumsleiter Dr. Jens Schulze-Forster die 1000-Jahrfeier von 1954 mit Bildern von den Vorbereitungen, den Veranstaltungen und dem großen Festzug Revue passieren. Vom Boxkampf bis zu Oper und Händels „Jahreszeiten“ war alles dabei. Polizeiorchester, FDJ-Fanfarenzug, Singgemeinschaft, Volkschor und Kantorei – Herbert Gadsch, Klaus Scheumann, Harry Liebert und Johannes Gredy gaben sich die Klinke in die Hand. Eine große Tombola sorgte zusätzlich für Spannung – Hauptgewinn war ein lebendes Schwein. Auch wenn nicht alles zustande kam, wie das erhoffte Fußballspiel gegen eine westdeutsche Mannschaft,  sind die Erinnerungen bei denen, die dabei gewesen sind, bis heute höchst lebendig.

Bitte beachten Sie die begrenzte Teilnehmerzahl und die geltenden Hygieneregeln. Für den Besuch ist der Nachweis einer Impfung, Genesung oder eines negativen tagesaktuellen Corona-Tests nötig. Anmeldung unter unter 03522 304-174

Mittwoch, 22. September, 15:00 Uhr

Museum Alte Lateinschule, Kirchplatz 4, 01558 Großenhain

Eintritt: 5,00 €, ermäßigt 4,00 € (mit Kaffee und Gebäck)

Gez. Schulze-Forster

Film und Gespräch: „Masel Tov Cocktail“

Filmgalerie (01558 Großenhain)

Dima, 16, ist Sohn russischer Einwanderer, Schüler am Gymnasium und er ist Jude. Das wäre nicht der Rede wert, wenn nicht alle ständig darüber reden würden. So auch sein Klassenkamerad Tobi, der ihn eines Tages in der Toilette mit einem ziemlich schlechten Witz über das Schicksal der Juden in Deutschland provoziert. Dima könnte darüber hinweggehen, aber dazu hat er keine Lust – und so haut er Tobi eine rein. Dies hat einen Schulverweis zur Folge, verbunden mit der Auflage, sich bei Tobi zu entschuldigen. Sein Weg zu ihm wird zu einem rasanten Roadtrip durch die Stadt. Vom naiven Philosemitismus, über Ignoranz, Zionismus bis zum Antisemitismus erlebt Dima wie im Zeitraffer, was in Deutschland zum Judentum gedacht und laut oder leise gesagt wird. Am Ende trifft er an unerwarteter Stelle wieder auf Tobi und erneut reden sie über Juden. Diesmal könnte alles gut werden.

Link zur Webseite: www.interkulturellewoche.de

25. Internationaler ADAC Super Moto

Flugplatz (Großenhain)

Veranstalter: Motorsportclub Großenhain e.V. im ADAC

Herbstveranstaltung

Großenhain

Veranstalter: Blinden- u. Sehbehindertenverband Sachsen e.V.

Konzert mit Gunter Emmmerlich

Niederebersbach (Niederebersbach)

Veranstalter: Jugendchor Großenhain-Reinersdorf-Ebersbach

Großenhain (Kulturschloss)

Uwe Wallisch

Ersatztermin vom 13.03.2021

Erik Lehmann Solo

In einer Welt, die sich gegen den kleinen Mann verschworen hat – in einer Welt, in der selbst Gartenzwerge gegen Überfremdung demonstrieren – in einer solchen Welt braucht es einen kühlen Kopf: Uwe Wallisch – Hobbybastler, Kleingärtner, Mensch!

Großenhain (Kulturschloss)

Der Traumzauberbaum

Der Traumzauberbaum hat ein ganz besonderes Traumblatt wachsen lassen. Eins mit einem blauen Ypsilon drauf, ein Buchstabe! Die beiden Waldgeister Moosmutzel und Waldwuffel kennen ja schon einige Buchstaben, aber ein Ypsilon? Gibt es überhaupt Wörter mit einem Ypsilon? Keine wichtigen, oder? Da springt das Ypsilon heraus aus dem Lexikon, mitten hinein in die zauberlich-phantastische Lesenacht vom Traumzauberbaum.

Online-Vortrag: Asyl-/Aufenthaltsrecht

Filmgalerie (01558 Großenhain)

Die Debatte zu Flucht und Migration ist von Vorurteilen und Stereotypen geprägt. Diese Veranstaltung klärt anhand konkreter Beispiele über Mythen rund um das Asyl-und Aufenthaltsgesetz auf. Es ist kein juristisches Vorwissen nötig. Anmeldungen richten Sie bitte an: an rlc@tu-dresden.de

 

Link zur Webseite: www.interkulturellewoche.de

powered by heitech.net