Willkommen in Colmnitz

Dorfidylle im Ortsteil Colmnitz
Foto: Steffen Peschel

Colmnitz ist seit Oktober 2009 ein Ortsteil der Großen Kreisstadt Großenhain mit derzeit 121 Einwohnern (Stand: Dez. 2018) und liegt westlich der Stadt.

Einst gehörte das Dorf Colmnitz zum Schloss Großenhain. Dies weiß man durch die urkundliche Ersterwähnung 1378. 1551 war Colmnitz ein Teil des Rittergutes Skassa und nur ein Jahr später wurde Riesa die Hauptverwaltung. Der Ortsname "Colmnitz" entstand 1540 aus der Ortsbezeichnung "Kolmenicz (tz)" von 1378 und ist abgeleitet aus dem altsorbischen Begriff "Cholmnica". Dies bedeutet so viel wie: Ort im hügligem Gelände oder am Hügelbach (zu Cholm = Hügel).

Colmnitz musste vielen katastrophalen Ereignissen standhalten. 1611-1612 und 1831-1834 verbreitete sich die Pest in der Gegend. Immer wieder zerstörten Brände große Teile des Dorfes. Auch der Dreißigjährige Krieg verwüstete das Dorf fast vollständig. Nach dem Krieg begann man den Ort langsam wiederaufzubauen.

Colmnitz gehörte ab 1994 zur Gemeinde Wildenhain und ist seit 2009 ein Ortsteil von Großenhain. Das kleine Dörfchen besitzt einen sehr ländlichen Charakter, der durch zwei Dorfteiche abgerundet wird.

powered by heitech.net