Willkommen in Görzig

Blick auf den Ortsteil Görzig
Foto: Steffen Peschel

Görzig wurde zum 01. Januar 2010 durch die Eingemeindung der Gemeinde Zabeltitz zu einem Ortsteil der Großen Kreisstadt Großenhain mit derzeit 373 Einwohnern (Stand: Dez. 2018).

Görzig ist ein typisches Bauerndorf mit derzeit 375 Einwohnern. Die Lage an der Kleinen Röder und die angrenzenden Waldgebiete verleihen dem Dorf seine besonderen Reize. Erstmals erwähnt wird der Ort 1401 als „Gorczk“. Seinerzeit gehörte er zum Hochstift Naumburg an der Saale. 1432 kam Görzig in den Besitz der Familie Pflugk. Das älteste Gebäude im Ort ist die Kirche, die 1554 errichtet und 1837 mit Ausnahme des Turms bis auf die Grundmauern abgetragen und neu aufgebaut wurde. Der 30-jährige Krieg hinterließ seine Spuren auch in Görzig, und nach Pest, Plünderung und Brandschatzung verließen die letzten Einwohner 1638 das Dorf, doch schon 1648 war es wieder bewohnt.

Heute wird der Orsteil Görzig durch Zwei- und Dreiseithöfe und einem Neubaugebiet geprägt. Ein aktives Vereinsleben und viele Höhepunkte im Jahr machen das Leben in landschaftlich reizvoller Umgebung lebenswert. Sehenswert sind neben der Kirche die Reste einer alten Wassermühle mit Mühlgraben.

powered by heitech.net