Neuerwerbung des Museums Alte Lateinschule

Das Foto zeigt ein altes Flugblatt. Es trägt den Titel "Proklamation des Großenhainer Soldatenrates".
Foto: Museum Alte Lateinschule/JSF

Fast jede Woche erhält die Museumssammlung der Städtischen Museen Großenhain Zuwachs. Im vergangenen Jahr waren es über 300 Neuerwerbungen, die mit Foto, Herkunftsgeschichte und Beschreibung in die Museums-Datenbank eingepflegt wurden. Seit kurzem bereichert ein weiteres wertvolles Stück die Sammlung:

Am 6. November 1918 schrieb Großenhain Geschichte. Am Nachmittag versammelten sich in der Fliegerkaserne 3.000 Soldaten und wählten nach dem Vorbild der revoltierenden Kieler Matrosen einen Soldatenrat. Es war der erste in Sachsen und Ausgangspunkt der Umwälzungen, die zum Ende der Monarchie führte. Vor wenigen Wochen konnte das Museum das Flugblatt erwerben, mit dem sich der Großenhainer Soldatenrat „an die Genossen, Kameraden und Mitbürger in Dresden und Königsbrück“ wandte. Es illustriert, dass der Funke der Novemberrevolution 1918 in der Großenhainer Fliegergarnison nach Sachsen übersprang. Auf seiner Flucht machte der letzte König wohlweislich einen großen Bogen um Großenhain. Das Flugblatt ist ein wertvolles Zeitzeugnis, das nach der Restaurierung in der Dauerausstellung des Museums präsentiert werden soll, wo bereits das oft gezeigte Foto des ersten sächsischen Arbeiter- und Soldatenrats zu sehen ist.

Zurück

powered by heitech.net