Schmierfinken schämt euch!

Das Foto zeigt den Diana-Brunnen, der mit einem Graffito beschmiert ist.
Foto: Stadtverwaltung Großenhain/BS

Seit einigen Wochen verschandeln Dynamo-Graffitis und unan-sehnliche Schrift- und Zahlenkürzel Bus-wartehallen, Schau- und Verteilerkästen in der Innenstadt. Sogar vor einem der Großenhainer Wahrzeichen, dem Diana-Brunnen am Hauptmarkt, machten der oder die Übeltäter nicht halt. „Das hat rein gar nichts mit Kunst oder künstlerischer Freiheit und schon überhaupt nichts mit Fankultur zu tun. Die überwiegend dilettantischen Schmierereien sind purer Vandalismus und Straftaten“, erklärt Oberbürgermeister Dr. Sven Mißbach wütend. Das Stadtoberhaupt macht deutlich, dass alle Schäden dokumentiert und zur polizeilichen Anzeige gebracht werden. Auf den oder die Täter kämen damit nicht nur polizeiliche Ermittlungen, sondern auch Gerichtsverfahren und zivilrechtliche Schadensersatzforderungen zu. Besonders ärgert den Rathauschef, dass die finanziellen und personellen Mittel, die zur Beseitigung der Schmierereien eingesetzt werden müssen, an anderer Stelle fehlen, von der sinnlosen Verunstaltung der Innenstadt und dem fehlenden Respekt gegenüber fremden Eigentum ganz zu schweigen.

Sachdienliche Hinweise zu dem oder den Verursachern der Schmierereien nimmt das Polizeirevier Großenhain unter Telefon: 03522 330 entgegen. Vor allem zu Graffitis, die nicht im Vorbeigehen entstehen, erhofft sich die Stadt Hinweise aufmerksamer Anwohner. Für Angaben, die zur Identifizierung des Täters oder der Täter beitragen, lobt die Stadt eine Belohnung in Höhe von 200 Euro aus.

Zurück

powered by heitech.net