Willkommen in Nasseböhla

Ansicht auf Nasseböhla
Foto: Steffen Peschel

Seit dem 01. Januar 2010 gehört Nasseböhla mit derzeit 96 Einwohnern (Stand: Dez. 2018) als Ortsteil zu Großenhain.

Nasseböhla liegt an der wasserreichen Niederung des Elligastbaches und verdankt dieser Lage seinen Namen. Das 1406 erstmals als „Nassebehle“ erwähnte Dorf wird schon seit alters her von Bauern bewohnt. Mit Wasser und Sumpfland gab es in der Vergangenheit manches Problem. Das zeigte sich auch beim Bau der Eisenbahnlinie Dresden-Berlin. Sie sollte bei Nasseböhla auf einem Damm über das Torfmoor führen, doch er versank mehrmals bis er doch noch festen Grund fand. Zur Vermeidung der jährlichen Hochwasserschäden und zur Entwässerung der nassen Wiesen wurde der Elligastbach 1927 begradigt. Das Torfmoor auf  Nasseböhlaer Flur hatte für die Bewohner aber auch einen Vorteil: Nach dem 2.Weltkrieg wurde der Torf kurzzeitig als Brennmaterial und Düngetorf abgebaut und verkauft.

Sehenswert sind in Nasseböhla die Torflöcher, das NSG „Elligastniederung“ und die Storchennester. Für ein abwechslungsreiches Dorfleben sorgt u. a. die Interessengemeinschaft Nasseböhla.

powered by heitech.net