Stand: 30.03.2020, 12:00 Uhr

Einleitung

SARS-Coronavirus-2 (SARS-CoV-2, Isolat SARS-CoV-2/Italy-INMI1). Elektronenmikroskopie, Negativkontrastierung (PTA). Maßstab: 100 nm. Quelle: Robert Koch-Institut
Quelle: Robert Koch-Institut

Seit Ende des Jahres 2019 ist ein Ausbruch mit einem neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) in China bekannt, der in der Region Wuhan zuerst beobachtet wurde und zu Lungenerkrankungen führt. Seitdem hat sich das Virus in vielen Ländern weltweit verbreitet.

Mittlerweile gibt es im Freistaat Sachsen und dem Landkreis Meißen bestätigte Verdachtsfälle.

Situationen sowie rechtliche Maßgaben können sich kurzfristig ändern. Nachfolgend stellen wir Ihnen relevante und möglichst aktuelle Informationen zur Verfügung. Das Gesundheitsamt des Landkreises Meißen beantwortet Fragen zum Thema Corona-Virus unter folgender Hotline: 03521 7253435

Die Hotline ist zu folgenden Zeiten erreichbar:

Montag, Mittwoch, Donnerstag 08:00 - 15:00 Uhr
Dienstag 08:00 - 18:00 Uhr
Freitag 08:00 - 12:00 Uhr

Per E-Mail erreichen Sie das Gesundheitsamt unter corona@kreis-meissen.de .

Informationen der Stadtverwaltung Großenhain von A bis Z

Allgemeine Informationen und Beratungsangebote

BIWAPP-Meldungen für den Landkreis Meißen

BIWAPP ist die kostenlose Smartphone-App zur Warnung und Information der Bevölkerung. Aktuelle Informationen für den Landkreis Meißen können Sie hier nachlesen oder die App direkt aus dem Google Play-Store oder dem App Store auf Ihrem Smartphone installieren.

 

 

 

Informationsangebote zum Corona-Virus

Internetpräsenz des Landkreises Meißen

Hier erhalten Sie aktuelle Medieninformationen zur Situation im Freistaat Sachsen und dem Landkreis Meißen. Der Landkreis veröffentlicht auf seiner Internetseite auch Allgemeinverfügungen im Bezug auf die Corona-Krise.

 

Kontakt zum Gesundheitsamt des Landkreises Meißen

Das Gesundheitsamt des Landkreises Meißen beantwortet Fragen zum Thema Corona-Virus ab sofort unter folgender Hotline:

 

03521 7253435

 

Die Hotline ist zu folgenden Zeiten erreichbar:

Montag, Mittwoch, Donnerstag: 8 bis 15 Uhr

Dienstag: 8 bis 18 Uhr

Freitag: 8 bis 12 Uhr

Bürgerinnen und Bürger können sich mit ihren Fragen auch per E-Mail an das Gesundheitsamt wenden: corona@kreis-meissen.de

 

 

http://www.kreis-meissen.org/

 

 

 

Webpräsenz des Gesundheitsamtes:

http://www.kreis-meissen.org/15946.html

 

Internetpräsenz des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt

Das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt informiert über die aktuelle Lage im Freistaat Sachsen, gibt Antworten auf die wichtigsten Fragen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus und bietet eine Reihe von weiterführenden Informationsmöglichkeiten an, so auch eine kostenfreie Hotline:

 

Hotline (kostenlos):

0800 – 1000 214

https://www.coronavirus.sachsen.de/

 

 

Internetpräsenz des Robert Koch Instituts (RKI)

 

Das RKI stellt auf seiner Seite Antworten zu häufigen Fragen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus zur Verfügung.

https://www.rki.de/DE/Home/homepage_node.html

[Quelle: u.a. Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt, Landratsamt Meißen, erstellt: 27.02.2020, aktualisiert: 25.03.2020]

Neuartiges Coronavirus – Antworten auf häufig gestellte Fragen

Ausgangsbeschränkung

Häufige Fragen zu den Ausgangsbeschränkungen und Einschränkungen des öffentlichen Lebens

Die Sächsische Staatsregierung stellt auf Ihrer Internetseite wichtige Frage und Antworten zur Ausgangsperre in einer FAQ-Liste zusammen. Diese Liste wird ständig aktualisiert.

 

ZUR FAQ-LISTE...

Aktuelle Informationen

Die Staatsregierung hat am 22.03.2020 weitergehende Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus in Sachsen gertroffen und dafür eine weitere Allgemeinverfügung beschlossen.

 

So ist das Verlassen der eigenen Wohnung oder des Hauses nur noch mit triftigen Gründen möglich. Dazu zählen unter anderem der Arbeitsweg sowie der Weg zur Kindernotbetreuung. Wege zum Einkaufen bleiben weiterhin erlaubt, zudem Abhol- und Lieferdienste, auch im Rahmen von ehrenamtlicher Tätigkeit. Weiter dürfen Bürgerinnen und Bürger das Haus für Arztbesuche und medizinische Behandlungen verlassen. Sport und Bewegung an der frischen Luft ist nur allein oder mit Angehörigen des eigenen Haushalts in Gruppen von nicht mehr als fünf Personen erlaubt. Auch zur unabdingbaren Versorgung von Haustieren darf die Wohnung verlassen werden.

 

Bis auf wenige Ausnahmen wird dagegen der Besuch in Alten- und Pflegeheimen, Einrichtungen und ambulant betreuten Wohngemeinschaften und Wohngruppen mit Menschen mit Behinderungen, in Krankenhäusern sowie Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen gänzlich untersagt.

 

Wer bei Kontrollen durch die Ordnungsbehörden auf der Straße angetroffen wird, muss die Gründe benennen, warum er sich außer Haus aufhält. Dies kann durch Vorlage einer Arbeitgeberbescheinigung, eines Betriebs- oder Dienstausweises oder durch mitgeführte Personaldokumente erfolgen. Die Polizei und die Ordnungsbehörden kontrollieren mit Augenmaß aber konsequent.

 

Auch beim begründeten Verlassen des Hauses ist jeder angehalten, die physischen sozialen Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren. Wo immer möglich, ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen zwei Personen einzuhalten.

 

Die Allgemeinverfügung tritt am 23. März 2020, 0 Uhr in Kraft und gilt bis zum Ablauf des 5. April 2020, 24 Uhr.

 

Die oben zitierte Pressemitteilung können Sie HIER abrufen. Die oben genannte Allgemeinverfügung ist HIER abrufbar.

Bitte des Oberbürgermeisters
Oberbürgermeister Dr. Sven Mißbach
Foto: Nadja Heidrich

Liebe Großenhainerinnen und Großenhainer,

 

ich bitte Sie nochmals eindringlich darum, sich an die Empfehlungen der Experten und der Behörden zu halten.

 

Nur gemeinsam kann es uns gelingen, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen und so Ärzten und Pflegepersonal die dringend benötigten personellen und zeitlichen Kapazitäten zu verschaffen, die diese für die medizinische Betreuung Erkrankter benötigen.

 

Minimieren Sie daher aus gesellschaftlicher Verantwortung Ihre persönlichen sozialen Kontakte. Meiden Sie bitte Menschenansammlungen. Halten Sie Abstand. Bleiben Sie nach Möglichkeit so oft es geht zu Hause. Bitte beachten Sie die Hygienevorschriften und einschlägige Verhaltensempfehlungen.

 

Das Gebot der Stunde heißt: Ruhe bewahren, verantwortlich handeln und für andere da zu sein, wenn Hilfe benötigt wird.

 

Bleiben Sie gesund und zuversichtlich,

 

Ihr

 

Dr. Sven Mißbach
Oberbürgermeister

Coronafälle im Landkreis Meißen

Der Landkreis Meißen und das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt (SMS) veröffentlichen auf ihren Internetseiten regelmäßig die Zahl der laborbestätigten Fälle im Landkreis Meißen.

 

Einzelhandel/Gewerbe/Gastronomie/Wochenmarkt

Welche Einrichtungen dürfen öffnen, welche müssen schließen?

Sächsisches Sozialministerium

Telefon: 0351 564 55860

(Montag–Freitag 08:00–17:00 Uhr)

E-Mail: corona-av@sms.sachsen.de

 

Mehr Informationen sowie eine umfangreiche FAQ-Liste stehen Ihnen auf der Internetseite des Ministeriums zur Verfügung.

Informationen der Wirtschaftsförderung der Stadtverwaltung

Informationen für Einzelhändler, Gastronomen, Gewerbetreibende und Unternehmer bezüglich Unterstützungs- und Hilfsangeboten von staatlicher Seite finden Sie auf der Seite der Wirtschaftsförderung der Stadtverwaltung Großenhain. Bei Fragen können Sie sich gern auch telefonisch oder per E-Mail an Herrn Tom Quenstedt, Wirtschaftsförderer der Stadt Großenhain, wenden:

 

Stadtverwaltung Großenhain
Wirtschaftsförderung
Tom Quenstedt
Tel.: 03522 304-123
E-Mail: wirtschaft@stadt.grossenhain.de

 

Aktuelle Informationen

26.03.2020, 12:00 Uhr | Stundung der Sozialversicherungsbeiträge für März/April – noch heute, beantragen!

 

Alle von der Corona-Krise betroffenen Unternehmen können sich kurzfristig die Sozialversicherungsbeiträge für die Monate März und April 2020 stunden lassen.
Achtung: Um die Beiträge für März noch stunden zu lassen, müssen sich die betroffenen Unternehmen bis spätestens am Donnerstag, den 26.3., formlos unter Bezug auf Notlage durch die Corona-Krise und Paragraf § 76 SGB IV direkt an ihre jeweils zuständigen Krankenkassen wenden, die ihre Sozialversicherungsbeiträge erhebt. Antrag Stundung Krankenkassenbeiträge

——————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————

24.03.2020, 16:00 Uhr | Wochenmärkte müssen schließen

 

Wochenmärkte sind seit dem 23.03.2020 von den Ausgangsbeschränkungen betroffen und deshalb ist deren Durchführung nicht mehr möglich. Auf Wochenmärkten ist ein Sicherheitsabstand von 1,5 Metern zwischen den Passanten nicht möglich. Zudem werden Wochenmärkte intensiv auch von älteren Menschen frequentiert. Mit der Allgemeinverfügung »Veranstaltungen« vom 20.03.2020 war die Durchführung noch erlaubt. Allerdings wurde diese Erlaubnis mit der Allgemeinverfügung »Ausgangsbeschränkung« vom 22.03.2020 zum Schutze der Bevölkerung eingeschränkt.

——————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————

23.03.2020, 20:00 Uhr | Baumschulen und Gartenbaubetriebe dürfen weiterhin öffnen

 

Selbst produzierende und vermarktende Baumschulen und Gartenbaubetriebe dürfen weiterhin geöffnet bleiben. Dies ist heute (23.03.2020) seitens der Staatsregierung mit Blick auf die gestrige Allgemeinverfügung und die weiteren Einschränkungen im gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Leben zur Eindämmung der Corona-Pandemie konkretisiert worden. (Quelle: Sächsisches Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft)

——————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————

20.03.2020, 21:00 Uhr | Badeanstalten, Friseure, Bau- und Gartenbaumärkte sowie Gaststätten müssen schließen

 

Um die weitere Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, hat die Staatsregierung heute (20.03.2020) weitere Maßnahmen getroffen. Nachdem bereits in der letzten Woche Schulen und Kitas geschlossen, Veranstaltungen verboten sowie der Handel und das Hotel- und Gaststättengewerbe eingeschränkt wurde, wurden heute weitere Verschärfungen auf Grundlage des Infektionsschutzgesetzes beschlossen.

Die Allgemeinverfügung vom 18. März wird weiter verschärft. Zu den Geschäften und Einrichtungen, die jetzt geschlossen werden müssen, gehören nun auch Badeanstalten, Friseure, Bau- und Gartenbaumärkte. In den Geschäften, die öffnen dürfen, müssen die Auflagen zur Hygiene eingehalten werden. Dazu gehören u. a. ausreichende Waschgelegenheiten und Desinfektionsmittel für das Personal, die regelmäßige Desinfektion von Einkaufswagen, Kassenbändern in kurzen Abständen, das Verbot von Selbstbedienung bei offenen Backwaren, Steuerung des Zutritts zur Vermeidung von Warteschlangen. Dienstleister und Handwerker dürfen ihrer Tätigkeit nur dann nachgehen, wenn diese ohne Publikumsverkehr stattfindet. Gaststätten sind zu schließen. Ausgenommen sind Personalrestaurants und Kantinen in der Zeit zwischen 6 und 18 Uhr, wenn sie die Hygieneauflagen erfüllen. Gaststätten ist zwischen 6 und 20 Uhr ein Außer-Haus-Verkauf erlaubt bzw. ein Liefer- und Abholservice ohne zeitliche Beschränkung.

Die vollständige Pressemitteilung können Sie HIER nachlesen.

Freizeit und Kultur

Freizeit- und Kultureinrichtungen

Die Zabeltitz-Info ist für den Besucherverkehr ab dem 17.03.2020 geschlossen. Eine telefonische Erreichbarkeit ist weiterhin gegeben.

 

Die Begegnungsstätte ist ab dem 16.03.2020 geschlossen. Eine telefonische Erreichbarkeit ist gegeben.

 

Die Städtischen Museen bleiben ab dem 16.03.2020 geschlossen. Eine telefonische Erreichbarkeit ist zunächst gegeben.

 

Die Karl-Preusker-Bücherei bleibt ab dem 16.03.2020 geschlossen.

 

Das Soziokulturelle Zentrum Alberttreff wird ab dem 17.03.2020 Veranstaltungen auch private Feiern (bis auf Blutspende) absagen. Eine telefonische Erreichbarkeit ist gegeben.

 

Die Filmgalerie Großenhain ist ab dem 17.03.2020 geschlossen.

 

Die Kulturzentrum Großenhain GmbH sagt ab dem 17.03.2020 alle Kulturveranstaltungen ab.

 

Alle Dorfgemeinschafts- und Sportvereinshäuser in städtischer Verwaltung werden ab Mittwoch, 18.03.2020, geschlossen.

 

Alle Sporthallen werden ab Mittwoch, 18.03.2020, geschlossen.

 

Veranstaltungen

Um das Ansteckungsrisiko mit dem Corona-Virus weiter zu reduzieren, schließt der Freistaat Sachsen per Allgemeinverfügung fast alle private und öffentliche Einrichtungen und untersagt alle Veranstaltungen. Das Kabinett hat diese Maßnahme in seiner heutigen Sitzung beraten. Die Verfügung des Gesundheitsministeriums gilt ab 19. März 2020, Null Uhr früh, bis zunächst 20. April 2020.

 

Sie untersagt den Betrieb von Tanzlokalen, Messen, Spezial- und Jahrmärkten, Volksfesten, Spielbanken und Wettannahmestellen. Zudem sind für den Publikumsverkehr geschlossen Theater, Musiktheater, Kinos, Konzerthäuser, Opern, Museen, Ausstellungshäuser, Angebote in Stadtteilkulturzentren und Bürgerhäusern, Angebote der offenen Kinder und Jugendarbeit, öffentliche Bibliotheken, Planetarien, zoologische Ausstellungen in geschlossenen Räumen, Angebote von Volkshochschulen, Angebote von Sprach- und Integrationskursen der Integrationskursträger, Angebote von Musikschulen, Angebote in Literaturhäusern, Angebote öffentlicher und privater Bildungseinrichtungen, Schwimmbäder,  Saunas und Dampfbäder, Fitness- und Sportstudios, Spielplätze, Seniorentreffpunkte, Mensen und Cafés der Studentenwerke, Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen und die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften, Sportanlagen sowie Reisebusreisen.

 

Die Allgemeinverfügung können Sie HIER nachlesen.

Information der Stadtverwaltung - Besucherverkehr, Ansprechpartner

Ab Montag, 23. März 2020, ist das Rathaus für den allgemeinen Besucherverkehr bis auf weiteres geschlossen. Für dringende und unaufschiebbare Termine, die ein persönliches Erscheinen erforderlich machen, beispielsweise im Einwohnermeldeamt oder Standesamt, ist eine vorherige Terminvereinbarung (telefonisch/ per E-Mail) mit dem zuständigen Mitarbeiter erforderlich. Die Ansprechpartner sind unter https://www.grossenhain.de/was-erledige-ich-wo-.html aufgeführt. Gern vermittelt auch die Großenhain-Information im Rathaus den Kontakt zum entsprechenden Mitarbeiter.

Folgende Telefonnummern stehen als Direkteinwahl zur Verfügung:

Einwohnermeldeamt 03522 304-142 oder -143
Standesamt 03522 304-131 oder -132
Ordnungsamt 03522 304-128
Steuern 03522 304-230

Per E-Mail erreichen Sie die Sekretariate der Geschäftsbereiche und den Stadtbauhof wie folgt:

Geschäftsbereich Stadtkultur und Ordnung ordnungsamt@stadt.grossenhain.de
Geschäftsbereich Finanzen und Allgemeine Verwaltung kaemmerei@stadt.grossenhain.de
Geschäftsbereich Bau bauamt@stadt.grossenhain.de
Geschäftsbereich Oberbürgermeister ob@stadt.grossenhain.de
   
Stadtbauhof bauhof@stadt.grossenhain.de

Die Großenhain-Information ist unter 03522 304-0 weiterhin telefonisch erreichbar:

Montag 09:00 bis 12:00 Uhr und 13:30 bis 16:00 Uhr
Dienstag 09:00 bis 12:00 Uhr und 13:30 bis 18:00 Uhr
Mittwoch 09:00 bis 12:00 Uhr
Donnerstag 09:00 bis 12:00 Uhr und 13:30 bis 16:00 Uhr
Freitag 09:00 bis 12:00 Uhr

Bürger werden gebeten, alle nicht zwingend notwendigen Besuche des Rathauses bis auf weiteres zu verschieben.

Anfragen können jedoch gern per Telefon, E-Mail, Brief oder Fax an die Stadtverwaltung gerichtet werden.

Städtische Gewerbetreibende, Einzelhändler, Gastronomen und Unternehmen können sich bei Fragen an die Wirtschaftsförderung der Stadt, Herrn Quenstedt, unter Telefon 03522 304-123, oder das Citymanagement, Herrn Ehrke, unter Telefon: 03522 304-146 und Mobil: 01522 2380631, wenden.

In der Stadtkasse erfolgen bis auf weiteres keine Barzahlungen. Der Zahlungsverkehr soll ausschließlich mittels Überweisungen durchgeführt werden. Für Rechnungslegungen an die Stadtverwaltung Großenhain nutzen Vertragspartner bitte vorzugsweise die elektronische Rechnungsstellung an: Posteingang@stadt.grossenhain.de.

Fragen zum Corona-Virus beantwortet das Gesundheitsamt des Landkreises Meißen unter folgender Hotline: 03521 7253435.

Kindereinrichtungen und Schulen

Elternbeiträge

Sachsens Staatsregierung und die Kommunalen Spitzenverbände haben sich zur Erstattung von Kitagebühren verständigt. Gemäß erster Informationen sollen für den Zeitraum der Schließung der Kitas, Horte und Kindertagespflege keine Elternbeiträge erhoben werden. Elternbeiträge sollen demnach auch nicht gegenüber den Eltern erhoben werden, deren Kinder sich in der Notbetreuung befinden. Eine gesetzliche Grundlage für die Umsetzung dieser Entscheidung steht aktuell noch aus.

 

Zur Vorbereitung dieser Entscheidung plant die Stadt Großenhain, vorbehaltlich der Zustimmung des Stadtrates, die Aussetzung der Elternbeiträge zur finanziellen Entlastung der von den Kita-Schließungen betroffenen Familien für die Zeit vom 01. bis 30. April 2020.

 

Update 27.03.2020

Der Stadtrat der Stadt Großenhain hat im Rahmen eines elektronischen Umlaufverfahrens zugestimmt, die Elternbeiträge für den Zeitraum 01. bis 30.04.2020 zu erlassen. Die Eltern werden außerdem über die Einrichtungen informiert.

Notbetreuung

23.03.2020 | Aktualisierte Übersicht der Personenberechtigten für die Notbetreuung

Schulen und Kitas (auch Kindertagespflege) sind seit dem 18. März geschlossen. Für Kinder und Grundschüler, deren Eltern in systemrelevanten Berufen beschäftigt sind, wird eine Notbetreuung angeboten. Die Bestimmungen dazu wurden jetzt erweitert.

Die wesentlichen Änderungen:

1. Zu den systemrelevanten Berufen gehören nun u. a. auch: Banken sowie Sparkassen, die Landwirtschaft, Bergsicherung und Grubenwehren, sicherheitsrelevante IT-Infrastruktur, Binnenschifffahrt, Krankenkassen, Rentenversicherung, Sanitätshäuser, Psychologische Psychotherapeuten, Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten, Psychosoziale Notfallversorgung, stationäre und ambulante Hilfen der Behinderten-, Kinder- und Jugendhilfe.

2. Ein Anspruch auf die Notfallbetreuung liegt bei Gesundheits- und Pflegeberufen sowie der Polizei nun auch vor, wenn nur ein Elternteil (Sorgeberechtigter) in einen der genannten systemrelevanten Berufen tätig ist. Vorher mussten beide Elternteile einen solchen Nachweis erbringen.

3. Bei Kindeswohlgefährdung ist eine Absprache mit dem örtlichen Jugendamt notwendig, um mit dessen Zustimmung die Notbetreuung abzusichern.

Die entsprechende Allgemeinverfügung tritt am 24. März, 00:00 Uhr, in Kraft. Die Allgemeinverfügung mit der aktualisierten Übersicht der Personenberechtigten für die Notbetreuung ist HIER abrufbar. Das Formular zur Bedarfserklärung können Sie HIER abrufen. Die Allgemeinverfügung können Sie HIER nachlesen.

(Quelle: Sächsisches Staatsministerium für Kultus)

————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————

18.03.2020: Notbetreuung für eng begrenzten Personenkreis angeboten

Wie die Sächsische Staatsregierung mitteilt, werden ab Mittwoch (18. März) alle Schulen und Kitas sowie die Kindertagespflege in Sachsen bis einschließlich der Osterferien (17. April) geschlossen. Hierzu ist eine Allgemeinverfügung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und gesellschaftlichen Zusammenhalt in Abstimmung mit dem Sächsischen Kultusministerium ergangen. Eine Notbetreuung an Kitas und Grundschulen wird gewährleistet. Um die Kontakte so begrenzt wie möglich zu halten, wird diese nur für einen eng begrenzten Personenkreis angeboten. Eine Übersicht der Personenberechtigten für die Notbetreuung und das dazu auszufüllende Formblatt finden Sie HIER.

Die Verfügung im Detail ist HIER abrufbar.

 

 

Nachbarschaftshilfe

Angebote der Begegnungsstätte der Stadtverwaltung

Die Begegnungsstätte der Stadtverwaltung bietet aufgrund der Corona-Auswirkungen ab sofort Hilfestellungen für alleinstehende Seniorinnen und Senioren an. Dazu gehören u.a. eine mobile Mittagessenversorgung zum Selbstkostenpreis, Besorgungen und Einkäufe, Dienstbotengänge (Apotheken usw.). Bürgerinnen und Bürger, die diese Leistungen gern kostenfrei in Anspruch nehmen möchten, wenden sich bitte montags bis freitags, in Zeit von 09:00 bis 11:00 Uhr, an die Begegnungsstätte unter Tel: 03522 38182 oder hinterlassen eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter. Die Mitarbeiterinnen werden sich schnellstmöglich melden. Einwohnerinnen und Einwohner aus Zabeltitz und Umgebung können sich telefonisch unter 03522 304-277 an Martina Heinze in der Zabeltitz-Information wenden. Frau Heinze ist dienstags, donnerstags und freitags von 10:00 bis 16:00 Uhr in der Zabeltitz-Information telefonisch erreichbar.

Andere Hilfsangebote

Angesichts der aktuellen Krise wachsen auch Hilfsbereitschaft und Solidarität in der Bevölkerung. Menschen, die Ältere oder gesundheitlich eingeschränkte Personen unterstützen möchten, bspw. bei der Erledigung von Einkäufen und Besorgungen, finden nachfolgend Angebote, die diese Hilfsleistungen koordinieren und unterstützen:

Auswahl:

Lokale Angebote
  • Begegnungsstätte der Stadtverwaltung Großenhain

   Unterstützungsangebote für alleinstehende Seniorinnen und Senioren

   Telefon: 03522-38182 - täglich 9-11 Uhr

 

  • Kirchspiel Großenhainer Land „❤️ zählt!“

    Das Netzwerk „❤️ zählt!“ bietet an, für Sie einzukaufen - kostenfrei.

    Telefon: 0177 - 566 82 57

Überregionale Angebote

 

 

 

Verhaltensempfehlungen zum Schutz vor dem Coronavirus im Alltag und im Miteinander

Verhaltensempfehlungen zum Schutz vor dem Coronavirus im Alltag und im Miteinander

16_03_2020_Verhaltensempfehlungen der BZgA.pdf (1,6 MiB)

Ver- und Entsorger

Information des Zweckverbandes ZAOE

Der ZAOE setzt alles daran, die öffentliche Müllabfuhr (Einsammeln von Rest- und Bioabfall sowie PPK) weiterhin abzusichern. Dazu hat der Verband für einzelne Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Heimarbeitsplätze eingerichtet. Somit werden die Kontakte untereinander minimiert und der Geschäftsbetrieb abgesichert. Regelmäßig finden Absprachen mit den vom ZAOE beauftragten Entsorgern statt, um auf sich ändernde Situationen zeitnah reagieren zu können. Die ZAOE-Umladestationen in Groptitz, Gröbern, Freital und Kleincotta sind weiter für die öffentliche Müllabfuhr in Betrieb. Dort werden die Restabfälle von den Müllfahrzeugen in Container umgeladen und zur Verbrennung in die Anlagen in Leuna und Lützen transportiert. Die im Auftrag des Dualen Systems Deutschland tätigen Entsorgungsunternehmen haben auf Anfrage des ZAOE die Abholung der Gelben Säcke bzw. die Entleerung der Gelben Tonnen zugesichert. Folgende Maßnahmen greifen ab dem ab Freitag, den 20. März bis vorerst zum 20. April:

Schließung der Geschäftsstelle für Besucherverkehr: Die Geschäftsstelle bleibt für den Besucherverkehr geschlossen. Telefonisch und per Mail sind die Mitarbeiter weiterhin zu erreichen.

Schließung aller Wertstoffhöfe: Weiterhin schließt der ZAOE alle Wertstoffhöfe (einschließlich die auf dem Gelände der vier genannten Umladestationen befindlichen) für Kleinanlieferer und Gewerbetreibende.

Schadstoffsammlung wird eingestellt: Das Schadstoffmobil wird nicht mehr unterwegs sein, um Schadstoffe einzusammeln.

Änderung bei Sperrmüllabholung: Sperrmüll kann weiterhin zur Abholung bestellt werden. Allerdings wird ab sofort der Vollservice (z. B. Abholung aus der Wohnung, Keller etc.) eingestellt. Jeder muss den angemeldeten Sperrmüll selbst bereitstellen. Dabei ist darauf zu achten, dass für das Entsorgungsfahrzeug ein ausreichend breiter Anfahrtsweg bleibt. Die Gegenstände sind nicht auf Grünanlagen, zwischen Abfall- oder Wertstoffbehältern, auf Privatwegen oder Garagenhöfen abzulagern.

Der ZAOE bittet die Bevölkerung um Verständnis für diese Maßnahmen.

Zusammen gegen Corona
powered by heitech.net