Veranstaltungskalender

Aus aktuellem Anlass

Aktueller Hinweis zu Veranstaltungsankündigungen

Aufgrund der regionalen Ausbreitung des Corona-Virus ist es möglich, dass geplante und im Großenhainer Amtsblatt veröffentlichte Veranstaltungen kurzfristig verlegt oder sogar abgesagt werden müssen. Diese Schritte dienen der Vorsorge und liegen im Ermessen des Gesundheitsamtes des Landkreises Meißen in Abstimmung mit der Stadt Großenhain und den Veranstaltern. Bitte informieren Sie sich im Einzelfall im Vorfeld, ob die Veranstaltung zum hier veröffentlichten Termin durchgeführt wird und welche Hygienebestimmungen für die Teilnahme gelten.

 

05.09.2021

Bauernmuseum Zabeltitz öffnet am 1. August mit beschränkten Öffnungszeiten

Bauernmuseum Zabeltitz (01561 Großenhain OT Zabeltitz, Hauptstraße 54)

Am Sonntag, den 1. August, 14:00 Uhr, öffnet das Bauernmuseum Zabeltitz erstmals wieder seine Tore für die Besucher. Vorerst ist der 1811 errichtete Dreiseithof immer mittwochs von 10:00 bis 14:00 Uhr und sonntags von 14:00 bis 17:00 Uhr sowie nach Vereinbarung geöffnet. Als erste Gruppe waren am 20. Juli die Landfrauen des Ortsvereins Mittelsachsen zu Gast, um nach einer Zeitreise in das Hofleben vor 100 Jahren auf der Tenne Kaffee und Kuchen zu genießen. Auch am 1. August soll es Mitmachangebote zum Thema Getreide und ein Quiz geben. Erstmals kann zudem der neue Audioguide ausprobiert werden. An 18 Stationen gibt es Informationen zu den Räumen, ihrer Funktion und Geschichte. In der Kinderversion erzählt Elsa Händel über das Leben auf dem Hof. Sie hat tatsächlich von 1901 bis in die 1920er Jahre mit ihren Eltern und vier Geschwistern in Zabeltitz gelebt.

 

 

 

Gez. Schulze-Forster

Sonderausstellung bis 03.Oktober 2021 verlängert.

Museum Alte Lateinschule (01558 Großenhain, Kirchplatz 4)

Sonderausstellung „1954 – 1000 Jahre Großenhain“

Es war ein Fest der Superlative: 9 Tage wurde gefeiert. Höhepunkt war der große Festumzug am 1. August. 75.000 Menschen waren auf den Beinen, um den 3 km langen Umzug zu sehen. In 48 Bildern wurde die Großenhainer Geschichte dargestellt, im zweiten Teil prasentierten sich Handwerker, Betriebe und Parteiorganisationen. Ein Teil davon ist jetzt im Museum nachzuerleben: das Stadttormodell, der Riesenstiefel, Original-Plakate oder die Entwürfe für den Festzug von Walter Harras. Fotos und die Filmdokumentation zeigen die herausgeputzte Stadt in einer Zeit, als Mangelwirtschaft, Lebensmittelkarten und knapper Wohnraum den Alltag prägten. Die 1000-Jahrfeier bot ein Kontrastprogramm, auch wenn die ganz großen Highlights wie der Auftritt einer westdeutschen Fußballmannschaft nicht zustande kamen. Erstmals ist die Ausstellung in den Nachbarraum erweitert worden. Im Nostalgie-Wohnzimmer kann der Duft der 1950er-Jahre geatmet und in Zeitschriften von 1954 geblättert werden

powered by heitech.net