Pressemitteilungen

Fotolia © m.schuckart

In diesem Bereich finden Sie interessante Presseinformationen der Stadtverwaltung Großenhain aus dem städtischen Leben und der Region.

Sie möchten gern für Ihre journalistische Tätigkeit regelmäßig Informationen und Mitteilungen der Stadtverwaltung Großenhain erhalten? Dann nutzen Sie die Möglichkeit, Ihre Kontaktdaten per E-Mail in unserem Presseverteiler zu hinterlegen. 

Wie bereits in der Ausgabe Nr. 01/2020 des Großenhainer Amtsblattes bekannt gegeben, erfolgt derzeit die öffentliche Auslegung des Entwurfes der Haushaltssatzung mit dem Haushaltsplan für die Haushaltsjahre 2020 und 2021 (Doppelhaushalt) der Großen Kreisstadt Großenhain.

Am Donnerstag, den 13. und 20. Februar, laden die Kindermuseumsführer*innen alle Ferienkinder zwischen 6 und 12 Jahren ins Museum ein.

Mit einer Weltkugel und dem Satz „Es gibt Millionen Orte auf dieser Welt, aber nur an einem bin ich wirklich zu Hause“ startet der neue Imagefilm der Stadt Großenhain, der am
5. Februar im Großenhainer Stadtrat Premiere feierte.

Am Dienstag, 18. Februar 2020, um 19:00 Uhr, laden die ENSO und die Stadtverwaltung Großenhain zu einer gemeinsamen Anliegerversammlung zum Thema „Breitbandausbau im Ortsteil Treugeböhla“ in das Gebäude der Freiwilligen Feuerwehr Zabeltitz/Treugeböhla im OT Zabeltitz, Gröditzer Straße 3 A, ein.

Das Jahr 2019 war aus Sicht der Einwohnerentwicklung - basierend auf den Zuzügen - ein gutes Jahr für die Stadt Großenhain. Mit Stichtag 31. Dezember 2019 verzeichnete das Einwohnermeldeamt der Stadt Großenhain erneut mehr Zu- als Wegzüge. 908 Zuzüglern standen danach 814 Wegzügler gegenüber. Im Jahr 2018 hatten insgesamt 648 Menschen Großenhain verlassen. Demgegenüber waren 741 Menschen neu nach Großenhain gezogen. Gemäß der vom Einwohnermeldeamt geführten Statistik belief sich die Bevölkerungszahl am 31. Dezember 2019 auf 18.753 Einwohner. Am 31. Dezember 2018 hatte diese 18.758 betragen. Trotz eines Plus in den Zuzügen hat die Stadt auf das Jahr gerechnet fünf Einwohner verloren, da die Zahl der Neugeborenen (155) nach wie vor geringer ist als die Zahl der Gestorbenen (251).

powered by heitech.net